Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

Allgemeine Angaben zu Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

  • Botanischer Name: Carum carvi
  • Deutscher Name: Wiesen-Kümmel
  • Familie: Apiaceae (Umbelliferae)
  • Deutsche Familie: Doldengewächse (Doldenblütler)
  • Winterhärtezone: Z3 (-35 bis -39 °C)
  • Pflanzengruppe: Zweijährige

Habitus von Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

  • Pflanzenhöhe: 30 bis 60 cm
  • Wuchsform: bogig, geneigt, aufrechte Stängel mit grundständigem Blattschopf
  • Wuchsverhalten: horstig, lockerhorstig, horstbildend
  • Geselligkeit: I: Möglichst einzeln oder kleine Tuffs von 1-3-(5)
  • Pflanzabstand: 40 cm, dies entspricht 6 Pflanzen pro Quadratmeter.

Blüte und Blatt von Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenform: klein, unscheinbar
  • Blattfarbe: grün
  • Blattform: eiförmig, länglich
  • Blattphase: sommergrün

Lebensbereich(e) und Boden von Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

  • Vorwiegend: Freiflächen mit Wildstaudencharakter auf trockenem Boden an sonnigen Orten
  • Zusätzlich: Gehölzrand auf trockenem Boden an sonnigen Orten
  • Bodenstruktur: gut durchlässig

Sonstige Angaben zu Carum carvi (Wiesen-Kümmel)

  • Pflegehinweise: Einige Samenstände, teils kurzlebiger Pflanzen, zum Versamen und zur Arterhaltung stehen lassen. Aufkeimende Selbstaussaat beachten und kontrollieren. Rückschnitt vor der Samenreife um Selbstaussaat zu vermeiden.